INTRO
Suche nach dem ältesten buddhistischen Gebäude in Ruili, Yunnan

5 km entfernt von der Innenstadt Ruili in der Provinz Yunnan gibt es auf dem kleinen Berg an dem Dorf Jiele der Gemeinde Jiele eine buddhistische Pagode voller Glanz und Pracht. Wenn man in die Weite schaut, kann man sehen, dass die Spitze der buddhistischen Pagode hoch in dem Himmel aufragt, und sie ist die Jiele Gold-Pagode. Der Sage nach wurde diese Pagode vor 2500 Jahren bei der Beherrschung vom König des Landes Mengmao, Zhao Wuding, gebaut, und sie ist das älteste buddhistische Gebäude in Ruli.

Der Sage nach blinkte ein buntes Licht immer an dem Ort, wo der Gold-Pagode gebaut wurde, immer in den Nächten mit Vollmond und seltenen Sternen, was sehr wunderbar ist. Wenn man hier grub, fand man, dass die buddhistische Reliquie vom Buddha hier geblieben wurde. So sammelte eine Masse von Buddhisten Geld und bauten sie an dem Ort, wo die Reliquie ausgegraben wurde, eine Pagode, und neben der Pagode wurde noch ein Tempel gebaut, um die Reliquie vom Buddha anzubeten. Seitdem brannte das Räucherstäbchen in der Jieta Gold-Pagode niemals unterbrochen, die Blumen und die grünen Baumblätter hier gediehen immer. Zusätzlich machten Tusi in Mengmao von Generation zu Generation jährlich die groß bedeutenden buddhistischeren Rituale hier auch. Wenn die Pagode erst gebaut wurde, wurde der Rahmen der Pagode vom ungebrannten Lehmziegel gebaut, war der Hauptteil der Pagode in Höhe von mehr als 10 m und wurde ihr Hauptteil von vielen kleinen Pagoden umgegeben. Danach wurde die Pagode auf dieser Grundlage von Generationen von Tusi anhaltend erneut und ausgeschmückt. Und in der Periode der Republik China war der Rahmen der Pagode mit einer Höhe von mehr als 10 m aufragend, um ihren Hauptteil gab es noch 17 kleine Pagoden, deren Oberfläche mit goldenem Pulver beschichtet wurde, und auf der Spitze ihres Hauptteils wurde Blattgold aufgeklebt. Die Basis der Pagode wurde von einem Kreis von Steinzaun umgegeben, und in der Umgebung der Pagode blieben Steinlöwen stehen und ragten alte Bäume in dem Himmel auf, worüber staunte jeder. Aber im Jahr 1969 wurde diese Pagode mit einer hundertjährigen Geschichte zerstört.

Nach zehnjährigen Wechselfällen wurde sie im Jahr 1981 erneut gebaut. Auf Grundlage der ursprünglichen Pagode wurde sie nach mehreren Jahren ihr originales Aussehen wieder gebaut. Für die neue Pagode wird die Ziegel- und Lehmstruktur verwendet. Im Vergleich zu der Höhe der alten Pagode ist die Höhe der neuen Pagode 10 m höher, und um den Hauptteil der Pagode gibt es 16 kleine Pagoden, die nacheinander verkleinert wurden. Die Spitze der beigefügten Hauptpagode wird mit dem Blattgold herrlich abgedeckt, und wenn leichter Wind weht, klingeln die Äolsglöckchen immer, was sehr faszinierend ist. Nach der Reparatur der Jiele Gold-Pagode machen die Buddhisten vor dem Wasserfest jedes Jahres hier buddhistische Rituale. Buddhas, Mönche und Nonnen aus China und Ausland kommen hier, um Gebete herzusagen und um Buddhas zu besingen. Der spezifische Ruf von der Jiele Gold-Pagode als das buddhistische Heiligtum wird wieder hergestellt. (Foto- und Textquelle: Sina Blog von A Zhuo Zhi Hong)

Reisetipps
  • Copyright 2015-2016 Ausschuss fuer Entwicklung des Tourismus Yunnan All Rights Reserved
  • Alle Rechte vorbehalten: Ausschuss fuer Entwicklung des Tourismus Yunnan
  • Websiteverwaltung: Informationszentrum fuer Tourismus Yunnan
  • Technikunterstuetzung: Yunnan Internet fuer Tourismusinformationen GmbH
  • Adresse: Tourismusgebaeude Yunnan, Dianchi-Strasse 678, 650200 Kunming, Yunnan
  • Reisebeschwerde: 0086-96927 0086-0871-64608315
  • Reiseauskunft: 0086-0871-12301
  • Anfrage nach Staatsangelegenheiten: 0086-0871-96128
Links zum Teilen: