INTRO
Den Geheimbereich besuchen -- Tengchong

Tengchong ist sowohl die berühmte Heimat von vielen Überseechinesen als auch bekannte Literaturstadt und Distributionszentrum von Jade. Es ist auch die bekannte Stadt für Geschichte und Kultur der Provinzstufe. In Westlicher Han-Dynastie war Tengchong als „Dianyue“ bezeichnet. In der Zeit von Dali-Königreich war hier Tengchong-Präfektur errichtet. Wegen der wichtigen geografischen Position waren in Tengchong immer starke Truppenkontingente etabliert. In Ming-Dynastie wurde hier noch eine Stein-Stadt gebaut. Tengchong ist immer als „die erste Stadt an der Grenze“ betrachtet.

 

Altgemeinde Heshun

Sobald man in Heshun eintritt, würde man von der Landschaft sehr beeindruckt werden. Ein klarer kleiner Fluss fließt um das Dorf . Der vertretente Kanzler der alten Republik China Li Genyuan schrieb ein Gedicht über Heshun und lobte „es ist hier schöner als Suzhou und Hangzhou“.

Altgemeinde Heshun wurde in der Ming-Dynastie gebaut. Die traditionelle Kultur und Bauten sind hier gut behalten. Inder Altgemeinde kann man überall alte Ahnentempel, Gedenkbogen und Wohnhäuser usw. sehen. 

Auf dem alten Vulkangebiet stehen tausende traditionelle Wohnhäuser an Wasser und Berg. 

 

Es bildet zu einer speziellen Malerei. Hier kann man auf ersten Blick von der kulturellen und historischen Atmosphäre beeindruckt werden. 

 

Museum für den antijapanischen Krieg in Yunnan und

Myanmar

Museum für den Antijapanischen ist das erste Museum in China, das mit Volksspende gebaut wurde, und private Sammlungen ausstellt sowie das Thema des antijapanischen Krieges hat.

Es sind über 3500 Exponate ausgestellt, die alle die Denkmäler vom zweiten Weltkrieg sind, und die Chinesische Expeditionsarmee, in Indien stationierende chinesische Armee, englische und amerikatnische alliierte Streitkräfte und Volkskampf usw. betreffen.

 

Staatlicher geologischer Park Tengchong

Tengchong Vulkangruppe ist eine der jüngsten Vulkangruppen in China, deren Umfang und Vollständigkeit auf den ersten Platz in China liegen. 

 

Tengchong Vulkangruppe ist bekannt für die große Menge, Vielfalt und Konzentration der Vulkanverteilung. Daher ist sie auch als „ein natürliches Museum für Geologie und Vulkan“ bezeichnet. 

 

Ginkgo-Dorf

Die Geschichte der Ginkgobäume ist doch die Geschichte des Ginkgo-Dorfes. Über zehntausend alte Ginkgobäume bedecken dieses Dorf. 

Die Einwohner wohnen in traditionellen Erdewohnhäuser. Trockenne Maiskolben liegen auf Hausdächern. Vor jedem Familienhaus sind Ginkgobäume gepflanzt. 

Die herrlichen goldenen Ginkgo und alten Türflügel erinnern daran, wie lange Geschichte das Dorf hat.

 

Dieshuihe-Wasserfall

Das Wasser fließt von dem hohen Felsenvorsprung nach unten. Da gibt mehrere riesigen Felsen in verschiedenen Formen. Mehrere Schritte von dem Wasseraustrittfelsen steht eine Steinbrücke mit dem Namen Taiji-Brücke. 

Die ist eine Gedenkbrücke, deren Architektur eine wichtige Position in der lokalen architektonischen Geschichte hat. 

 

Thermalquellen in Tengchong

Es gibt reichliche Ressourcen für geothermische Energie in Tengchong. Hier ist bekannt für prächtige Vulkane und Thermalquellen. 

In Tengchong verteilen sich zahlreiche Thermalquellen mit verschiedenen Besonderheiten, wie z. B. Hochtemperaturquelle, siedende Quelle, heiße Quelle, warme Quelle, Springbrunnen, Riesenquelle, Niedertemperatur-Kohlensäurequelle usw. 

 

Empfohlene Thermalquellen

Meer der Hitze Tengchong

Geothermische Energie entsteht meistens im Gebiet mit Vulkanismus. Im Landschaftsgebiet Meer der Hitze Tengchong herrscht warmer Wasserdampf, der von geothermischer Energie verursacht.

Hier gibt es mehere siedende Quellen und heiße Quellen, am bekanntesten ist „der siedende Topf des Meeres der Hitze“. „Der siedende Topf des Meeres der Hitze“ befindet sich am Berghang, ist ein 3 m langer Teich mit siedendem Wasser. 

Wasser im Teich ist ca. 1.5 m tief, und die Temperatur bleibt im ganzen Jahr ungefähr 97 Grad, und in der Mitte sogar 102 Grad. Der Daher sieht der Teich wie ein siedender Topf aus. Wegen der reichlichen geothermischen Ressourcen kocht man in der Nähe Reis, Eier, süße Kartoffeln und Erdnüsse usw. mit geothermischer Hitze. 

 

Adresse: Landschaftsgebiet Meer der Hitze Tengchong der Qingshui-Gemeinde des Kreises Tengchong der Stadt Baoshan der Provinz Yunnan

Tel.: 0875-5133333

Eintrittsgekosten: 60 Yuan/Person

Öffnungszeit: Landschaftsgebiet Me[FS:Page]er der Hitze: 8:00-21:00 (Sommer), 8:00-20:00 (Winter), Thermalquelle: 9:00-01:00

 

Ying Hua Gu (Kirschblütental)

Ying Hua Gu befindet sich am westlichen Bergfuß von Gaoligong-Gebirge, und westlichen Ufer von Longchuan-Fluss. Hier gehört zu dem Naturschutzgebiet Gaoligong-Gebirge. In diesem Bereich gibt es im ganzen Jahr keien Frost und reichlichen Regen. Zahlreiche Kirschbäume wachsen hier, deshalbe ist der Name Ying Hua Gu (Kirschblütental) gegeben.

 Die Thermalquellen hier sind klar und bequem, die Durchschnittstemperatur beträgt ca. 42 ℃.

Der Höheunterschied zwischen dem Eingang und dem tiefsten Punkt des Tales beträgt ca. 400 m. So bekommt das Tal eine typische Tallandschaft mit fantastischen rosa Kirschblüten, goldenen Blätter der Laubbäume, wie vier Jahreszeiten in einem Tal. 

 

Adresse: Ying Hua Gu Shuangpo-Dorf des Kreises Tengchong der Provinz Yunnan

Eintrittsgekosten: 90 Yuan/Person

Öffnungszeit: 8:00-18:30

 

Banyantree Hotel Mayugu Tengchong

Mit den natürlichen geothermischen Ressourcen kann Banyantree Hotel Mayugu Tengchong Ihnnen faszinierende Erlebnisse von Thermalquellen bringen. Man kann sich hier in Natur total von Körper bis Seele entspannen. 

Das Wasser der Thermalquellen in dem Hotel ist mit Fluorierungskieselsäure mit medizinischer Stoffkonzentration, und enthält viele Spurenelemente, die vorteilhaft für die menschliche Gesundheit sind. Das Quellewasser ist klar und mild, ist eßbar, badbar und heilbar. Solche Thermalquellen existieren nicht so viel, sogar in der lokalen Region. 

 

Adresse: Mayugu Gemeinde für Thermalquellen Beihai-Gemeinde des Kreises Tengchong der Provinz Yunnan

Tel.: 0875- 8999888

 

Dajiujia

“Dajiujia” ist nämlich eine Art von gebratenen Reiskuchen. Sie kommt ursprünglich aus Tengchong und ist auch sehr berühmt in Kunming. Laut einer Legende floh einst ein Kaiser (mit dem Namen Zhu Youlang) der Ming-Dynastie im Jahr 1656 mit seinem restlichen Gefolge (Li Dingguo und Liu Wenxiu) vor seinen Feinden. Als sie in Tengchong im Westen von Yunnan angekommen sind, waren sie so hungrig und müde, dass sie nicht mehr weiter konnten. Ein einheimischer Bauer konnte dem Kaiser nichts anderes anbieten als gebratenen Reiskuchen. Dieses einfache Gericht schmeckte dem Kaiser sehr gut. Dann sagte er: „Der Reiskuchen hat mich gerettet“. Deswegen hat der Reiskuchen von Techong den Namen „Dajiujia“ bekommen. (auf Chinesisch bedeutet: das Leben des Kaisers retten)

 

Tonfeuertopf

Nach Legende kam Ende der Yuan-Dynastie ein Beamter in Tengchong, um mit Gamision die Grenze zu bewachen. Hier fand er, dass das Essen für Soldaten jeden Tag kalt wurde, als es ankam. Der Beamte überlegte lange darüber, wie die Soldaten warmes Essen bekommen konnten. Dann hatte er eine Idee. Er ließ Tontöpfe fertigen, mit den das Essen gekocht und zu Soldaten gebracht wurde. Solche Töpfe können gut warmhalten. Daraufhin wurde Tonfeuertopf eine bekannte Speise in Tengchong. 

 

(Der Inhalt des Artikels ist vom Internet gesammt worden)

(Ein Teil der Bilder kommen vom Internet)

 

Reisetipps
  • Copyright 2015-2016 Ausschuss fuer Entwicklung des Tourismus Yunnan All Rights Reserved
  • Alle Rechte vorbehalten: Ausschuss fuer Entwicklung des Tourismus Yunnan
  • Websiteverwaltung: Informationszentrum fuer Tourismus Yunnan
  • Technikunterstuetzung: Yunnan Internet fuer Tourismusinformationen GmbH
  • Adresse: Tourismusgebaeude Yunnan, Dianchi-Strasse 678, 650200 Kunming, Yunnan
  • Reisebeschwerde: 0086-96927 0086-0871-64608315
  • Reiseauskunft: 0086-0871-12301
  • Anfrage nach Staatsangelegenheiten: 0086-0871-96128
Links zum Teilen: