INTRO
Die Altstadt Baisha, hier kann man die weichste Zeit von Yunnan spüren

Die Altstadt Baisha liegt ca. 10 km nördlich von Lijiang. Im Norden von ihr steht der Yulong-Schneeber, im Süden die Drachenquelle, im Westen der Zhishan-Berg. Als der Kaiser des Nanzhao-Reiches früher in der Tang-Dynastie den Yulong-Schneeberg den Namen von „Nordberg“ gab, bauten die Vorfahre der Mu-Familien, nähmlich der Fürst on Lijiang, die Baissha-Straße und Beiyue-Tempel (Nordberg-Tempel). In der Song- und Yuan-Dynastie war die Altstadt Baisha schon das Zentrum des Handels, der Politik und der Kultur für Lijiang. In der Ming-Dynastrie siedelte die Residenz in die Dayan-Altstadt um, trotzdem ist heute auch wertvoll, die Altstadt Baisha als das ehemalige wirtschaftliche und kulturelle Zentrum zu besichtigen.

  

In der Altstadt Baisha sind heute vollständige Bauten mit dem Naxi-Stil und kulturelle Altertümer vorbehalten. Viele Menschen sind der Meinung, dass die Altstadt Baisha den stärksten Naxi-Stil und die ursprünglichsten Naxidörfer hat. Die Reisegruppen kommen selten nach Baisha, daher ist hier noch nicht so kommerzialisiert. Man kann sich hier wirklich „weich“ fühlen.

  

Von der Altstadt Dayan und Suhe ist hier einfach erreichbar. In der Altstadt Dayan kann man ein Taxi dahin nehmen, hin und zurück kostet es ca. 40 Yuan. Man kann auch beim Jinjia-Markt (von Baixin-Kaufhaus ist den Bus Nr.8 zu nehmen) einen lokalen Minibus nehmen. Es kostet 5 Yuan je Person. Auf dem Parkplatz der Baisha-Straße kann man den Minibus für Zrückfahrt nehmen. Oder Sie können auch auf einer romantischen Weise mit einem Fahrrad dahin fahren. In Suhe kann man Fahrräder mieten (10 Yuan/Tag). Sie können auch den Besitzer Ihres Gasthauses bitten, für Sie das Fahrrad zu mieten. In diesem Fall kann die Kaution erlassen werden, (aber der Preis würde etwas höher als normalerweise).

  

Die Naxi-Alten verkaufen Gemüse auf der Straße. Nicht so viele Fußgänger kaufen, aber der Chef des Fleischstandes gegenüber kauft viel!

  

Stände für Antiquitäten. Wenn man Fachverstand hat, kann man Schätze finden.

  

Ein charakteristisches Cafe in der Guzhen-Strasse

Lehmmauer

  

Geschäftsstraße

  

Frühling der Altstadt

  

Eine andere schöne Landschaft: Schnurbatik

  

Die alten Naxi-Leute kommen auf den Markt zum Einkauf

  

Farbige gebatikte Stoffe: Batik, auch Schnurbatik geannt, ist eine alte, traditionelle Färbungstechnik. Die Stoffe werden zuerst mit Schnuren gebunden, dann gefärbt. Dies gehört zu einer der traditionellen Färbungstechniken in China.

  

Rote Aprikosenblumen an der Mauer

  

Kleine Gassen

  

Alte Naxi-Leute nehmen Sonnenbad

Verwechselung der Zeit

  

Die alten Leute spielen Majiang zu Hause

  

Viele Blumen streckt sich aus der Mauer

  

Rosa Pfirsichblüten und weiße Wand

  

Ein großes Volkshaus

  

Sind Gersten oder Weizen im&[FS:Page]nbsp;Feld?

  

Der Yulong-Schneeberg sieht so aus, als ob er auf dem Dach stehen würde.

  

Alte Volkshäuser

Sorglos im Cafe

  

Den Yulong-Schneeberg kann man überall gucken.

  

Blühende Blumen im Frühling

  

Die Dongba-Bilderschriften an der Wand

 

Reisetipps
  • Copyright 2015-2016 Ausschuss fuer Entwicklung des Tourismus Yunnan All Rights Reserved
  • Alle Rechte vorbehalten: Ausschuss fuer Entwicklung des Tourismus Yunnan
  • Websiteverwaltung: Informationszentrum fuer Tourismus Yunnan
  • Technikunterstuetzung: Yunnan Internet fuer Tourismusinformationen GmbH
  • Adresse: Tourismusgebaeude Yunnan, Dianchi-Strasse 678, 650200 Kunming, Yunnan
  • Reisebeschwerde: 0086-96927 0086-0871-64608315
  • Reiseauskunft: 0086-0871-12301
  • Anfrage nach Staatsangelegenheiten: 0086-0871-96128
Links zum Teilen: