INTRO
Pu’er: „Alte Tee-Pferde-Straße“ eine Verbindung zwischen In- und Ausland

Mit dem neuen Semester der Schulen wird das Nakeli-Dorf des autonomen Kreises Ning’er der Hani- und Yi-Nationalität sehr lebhaft. Hier war früher eine wichtige Station auf der alten Tee-Pferde-Straße. Am Wochenende kommen zahlreiche Schüler und Studenten hier besuchen. Viele davon sind Auslandsstudenten aus Laos und Thailand. 

 

Als der Ursprung der alten Tee-Pferde-Straße verbindet die uralte Straße Pu’er tausend Jahre her mit anderen Ländern von Südostasien. Heutzutage kommen immer mehr Auslandsstudenten nach Pu’er zu studieren. Nur in der Hochschule Pu’er gibt es über 200 Studenten aus Laos. Und immer mehr Absolventen dieser Hochschule arbeiten in den Nachbarländern.

„Auf der alten Seidenstraße und Tee-Pferde-Straße kommunizieren verschiedene Nationalitäten und Kulturen miteinander und lernen voneinander.“ Auf der Propagandakonferenz für Yunnan des Außenministeriums, die am 20. Stattfand, wurde das Wort „alte Tee-Pferde-Straße“ ein Hit-Wort, das von vielen Gästen, Teilnehmern und Konsuln oft erwähnt wurde.

Die alte Tee-Pferde-Straße trägt von lange her das Heimweh von den Leuten aus Yunnan. Die Steinplattenwege mit Hufspuren, hundert Jahre alte Brücken, und die Sättel mit Erinnerungen vieler Generationen........ Seit 2007 wurde in Nakeli die alte Tee-Pferde-Straße viel repariert und erschlossen. Die Straße wurde in das ursprüngliche Aussehen restauriert. Neben touristischen Infrastrukturen wurden noch mehrere Wasser-Ansichten, Aussichtspunkte, sowie Ausstellungsraum für die alte Tee-Pferde-Srraße gebaut.

Gegen Mittag empfängt die Chefin von „Rongfa Pferdeladen Restaurant“ mit Lächeln die Kunden. Das alte Haus ist schon über 200 Jahre alt. Die Vorfahren der Chefin arbeiteten früher als Fuhrmänner der Pferdkarawanen. Im Haus sind viele Sachen während der alten Zeit ausgestellt, z. B. Steingefäß, Öllampen, Häckselmesser, Ledersäcke, Bambustaschen und Sättel usw. Heute bewirtschaftet sie ein spezielles Restaurant für Pferdkarawanen-Küche in ihrem eigenen Haus. Dieses Restaurant ist ganz beliebt von den Touristen.

Mit der Publizität der „alten Tee-Pferde-Straße“ ist Nakeli-Dorf von immer mehr Touristen bekannt. Heutzutage beschäftigen sich 40% der Dorfbewohner mit Tourismus. Hier gibt es noch ein „Komitee für Station auf der alten Tee-Pferde-Straße“. Im Mai 2013 wurde die Ning’er-Strecke der alten Tee-Pferde-Straße von dem Staatsrat als einen der 7. Gruppe der wichtigen geschützen Nationalkulturgegenstände ausgewählt, und im gleichen Jahr auf die Liste für traditionelle Dörfer Chinas aufgenommen. 2015 wurde Nakeli als ein kulturelles Öko-Dorf Chinas ausgewählt.

Mit der tiefen Kooperation zwischen China und Nachbarstaaten ist die Kultur von der „alten Tee-Pferde-Straße“ von immer mehr Leuten anerkannt. Die Geschichte und Kultur der alten Tee-Pferde-Straße und der Provinz Yunnan werden bekannt von immer mehr Leute auf der ganzen Welt.

Zur Zeit stehen mehrere touristische Projekte mit dem Thema „alte Tee-Pferde-Straße“ der Stadt Pu’er in der Vorbereitungsphase. Im Jahr 2014 hat die Stadt Pu’er einen Vertrag mit der Mekong Gruppe unterzeichnet, über Schutz und Erschließung der Relikte der alten Tee-Pferde-Straße zwischen Lameipo und Tuditan in der Vorstadt Pu’er. Die Entwicklung und Erschließung erfolgen total nach dem nationalen Standard von 5A-Landschaftsgebiet. Und diese Gruppe wird noch mit der Osten Tanzgruppe kooperieren, um eine große Aufführung „alte Tee-Pferde-Straße“ zu schaffen. Darüber hinaus werden noch eine touristische Gmeinde für Tee-Pferde-Straße, Nachtsmarkt gebaut werden. 

„Als eine kulturelle Marke hat die alte Tee-Pferde-Straße speziellen historischen Wert. Durch den neuen Ausdruck von der Kultur der alten Straße und Karawanen würden zahlreiche Touristen angezogen werden.“ sagt der Geschäftsführer der Mekong Gruppe Herr Bao Jianbin überzeugend. Er hat gute Aussichten für die Erschließung der touristischen Rsourcen und Entwicklungspotenzial der alten Tee-Pferde-Straße. Auf solche Projekte werden riesig investiert. Herr Bao Jianbin hofft, dass immer mehr Leute durch das Landschaftsgebiet der alten Ttee-Pferde-Straße das Leben und Wunsch der Leute in Yunnan vor tausend Jahren erfahren, und immer mehr Jugendliche der ganzen Welt Yunnan vorstellen können.

(zitiert von: Yunnan Web)

Reisetipps
  • Copyright 2015-2016 Ausschuss fuer Entwicklung des Tourismus Yunnan All Rights Reserved
  • Alle Rechte vorbehalten: Ausschuss fuer Entwicklung des Tourismus Yunnan
  • Websiteverwaltung: Informationszentrum fuer Tourismus Yunnan
  • Technikunterstuetzung: Yunnan Internet fuer Tourismusinformationen GmbH
  • Adresse: Tourismusgebaeude Yunnan, Dianchi-Strasse 678, 650200 Kunming, Yunnan
  • Reisebeschwerde: 0086-96927 0086-0871-64608315
  • Reiseauskunft: 0086-0871-12301
  • Anfrage nach Staatsangelegenheiten: 0086-0871-96128
Links zum Teilen: