INTRO
Südwesten Yunnan – eine tropische Reise

Empfohlene Reiseroute:

Kunming – Mojiang – Ning’er – Pu’er – Jinghong

 

Besonderheiten der Reiseroute:

Die tropische Reise beginnt mit Kunming, dann über Mojiang, Ning’er des Bezirks Pu‘er bis Jinghong und Menghai des Bezirks Xishuangbanna. In Pu’er und Xishuangbanna kann man wunderschöne Landschaft von tropischen und subtropischen Regenwäldern sehen, und die Kultur und Bräuchen der ethnischen Minderheiten wie Dai-, Jinuo- und Wa-Nationalität usw erleben.

 

Der 1. Tag: Kunming

Jinma- und Biji-Torbogen: befinden sich in der Kreuzung von der Sanshi- und Jinbi-Straße im Stadtzentrum Kunming. Die beiden Torbögen sind 12 m hoch und 18 m breit, an deren Säulen und Balken gibt es schöne Schnitzereien. Sie sind in Xuande-Jahren der Ming-Dynastie gebaut, haben schon eine Geschichte von ca. 400 Jahren, sind Symbol von Kunming.

 

Westgebirg: Das Westgebirg besteht aus Huating-Tempel, Taihua-Berg, Luohan-Berg usw. Das Gebirg erstreckt sich ca. 40 km, und 1900 – 2350 m hoch über dem Meeresspiegel. Das Westgebirg ist schön bewaldet und hat wunderbare Naturlandschaft. In der alten Zeit war das Gebirg als „die schönste Landschaft in der Mitte von Yunnan“ betrachtet. 

 

Der 2. Tag: Kunming – Mojiang – Pu’er

Park für das Symbol des nördlichen Wendekreises Mojiang: Er ist bekannt für die Lage, wo der nördliche Wendekreis durchgeht. In dem Park kann man die Kenntnisse von Geografie, Astronomie, Botanik kennen sowie die Kunst des Gartenbaus erleben. Daher zieht der Park zahlreiche Touristen an. 

 

Nationaltpark Pu’er: Xiniuping-Landschaftsgebiet befindet sich in der nördlichen Mitte des Nationalparks Pu’er, und 38 km südöstlich von dem Simao-Bezirk der Stadt Pu’er, 21 km von dem Eingang der Simao-Xiaomengyang-Autobahn entfernt. Dieses Landschaftsgebiet hat eine gesamte Fläche von 2000 Mu. Es wurde von der Mekong Tourismus GmbH im August 2011 investiert und gebaut. Im August 2013 war der Bau fertig. Es liegt in der Übergangszone von der tropischen Zone bis zu der subtropischen Zone. Hier ist ungefähr 94,5 % bewaldet. Und der größe Laubwald der südlichen subtropischen Zone in China befindet sich hier. Der höchste Punkt des Gebietes ist 1708 m und niedrigsten 1530 m über dem Meeresspiegel. Das Klima hier ist vom steifen Wind vom indischen Ozean gesteuert. Daher hat das Klima hier die typischen Besonderheiten von dem südlichen subtropischen Zone. Der Temperaturunterschied des Tages ist groß und des Jahres ist klein. In der Luft herrscht ein großer Gehalt von negativ geladenen Sauerstoffionen. Das Klima hier ist gemütlich, nämlich im Sommer ist es hier nicht sehr heiß, und im Winter nicht sehr kalt.

 

Der 3. Tag: Pu’er - Jinghong

Das Tal der wilden Elefanten: befinet sich im Mengyangzi-Schutz in dem staatlichen Naturschutzgebiet Xishuangbanna und gehört zu dem „Schutzkreis für Menschen und Kreaturen von UNESCO“. Es liegt 22 km von der Stadt Jinghong, ist ein Nationalpark mit dem Thema von Schutz der asiatischen Elefanten. Im Park gibt es hohe Stege für Schauen der Elefanten, Besichtigungsstege im Regenwald und Museum für asiatische Elefanten usw. Die Touristen können hier die Lebensumgebung von wilden asiatischen Elefanten kennen, ohne die Elefanten zu stören. Daher wird der Park auch als „eine Kommunikationsbrücke von Menschen und asiatischen Elefanten“ bezeichnet.

 

Regenwaldpark: ist der nächsten Regenwald zu der Stadt Jinghong. Der Park befindet sich im großen Regenwald Xishuangbanna mit einer Fläche von 25000 Mu. Der Park ist über 90% bewaldet, ist ein natürliche große Sauerstoffbar.

 

Jinuo-Dorf: befindet sich im Jinuo-Berg, der mit Bäumen, Blumen bedeckt ist. Es liegt in Bapozhai des Kreises Jinuo nordöstlich von der Stadt Jinghong. Es ist sowohl ein Schutzgebiet für die traditionelle Kultur der Jinuo-Nationalität im Bezirk Xishuangbanna, als auch das einzige touristische Gebiet mit dem Thema der Jinuo-Kultur.

 

Der 4. Tag: Xishuangbanna

Manting Park: Manting Park war früher der kaiserliche Garten, ist ein wichtiger Träger von der Kultur und Religion der Dai-Nationalität. Er liegt an Nr. 35 der Manting-Straße der Stadt Jinghong des Bezirks Xishuangbanna. Der Park hat schon eine Geschichte von ca. 1300 Jahren. Im Jahr 1982 wurde der kaiserliche Park Xishuangbanna unter der finanziellen Unterstützung der Regierung der Provinz Yunnan und des Bezirks Xishuangbanna saniert. Und im April 1985 war er eröffnet für Touristen. Mit der Entwicklung und Betr[FS:Page]ieb im über 30 Jahren hat sich der Manting-Park schon zu einem staatlichen Tourismusgebiet der AAAA-Klasse entwickelt, in dem sich Kultur, Religion und ethnische Gebräuchen sammeln. 

 

Tropischer Blumen- und Pflanzengarten: ist ein staatliches Tourismusgebiet der AAAA-Klasse, die Basis für wissenschaftliche Ausbildung der Öffentlichkeit, die Basis für patriotische Ausbildung sowie Pflanzenschule für tropische Pflanen der Provinz Yunnan. Der Vorläufer des Gartens war der Exemplargarten für tropische Pflanzen des Forschungsinstitutes für tropische Pflanzen der Provinz Yunnan. 1996 hat das Forschungsinstitut das Institut für Design und Planung der Provinz Yunnan beauftragt, eine neue Konstruktion mit dem Thema „Aussehen eines Gartens und Inhalt der wissenschaftlichen Ausbildung“ für den Gartens zu planen. Der Garten hat eine gesamte Fläche von 120 Hektar, nämlich 1800 Mu. Zur Zeit gibt es folgende Reiseziele im Garten: Garten der Blätter, Denkmal des Kanzlers Zhou, Zone der tropischen Palmen, Garten mit 5 Arten Bäumen und 6 Arten Blumen, Garten für Plumeria rubra, Garten für tropische Früchte, Garten für Blumen an Wasser usw. Das Kernziel des Gartens lautet den Tourismus mit dem Thema der wissenschaftlichen Ausbildung. Hier kann man sich über die tropischen Blumen, Früchte, medizinischen Pflanzen und wirtschaftlichen Pflanzen informieren. 

 

Der 5. Tag: Xishuangbanna

Tropischer Pflanzengarten der chinesischen Akademie der Wissenschaft in Xishuangbanna: befindet auf der Hulu-Halbinsel der Menglun-Gemeinde des Kreises Mengla. Er ist der größte Pflanzengarten mit den meisten Pflanzenarten und meisten Spezialgarten für verschiedene Arten in China. Er ist gleichzeitig ein Forschungszentrum und touristisches Gebiet für wissenschaftliche Forschung, Bewahrung der Pflanzenarten und wissenschaftliche Ausbildung.

 

Reisetipps
  • Copyright 2015-2016 Ministerium für Kultur und Tourismus Yunnan All Rights Reserved
  • Alle Rechte vorbehalten: Ministerium für Kultur und Tourismus Yunnan
  • Websiteverwaltung: Informationszentrum fuer Tourismus Yunnan
  • Technikunterstuetzung: Yunnan Internet fuer Tourismusinformationen GmbH
  • Adresse: Tourismusgebaeude Yunnan, Dianchi-Strasse 678, 650200 Kunming, Yunnan
  • Reisebeschwerde: 0086-96927 0086-0871-64608315
  • Reiseauskunft: 0086-0871-12301
  • Anfrage nach Staatsangelegenheiten: 0086-0871-96128
Links zum Teilen: