INTRO
Sommerfrische – Shangri-La

Das erste Reiseziel: Bitahai

Das Naturschutzgebiet Bitahai liegt 35 km östlich  von der Innenstadt Shangri-La. Das Zentrum des Schutzgebietes ist Bitahai. Im Osten, Süden und Norden grenzt das Schutzgebiet an Luoji-Gemeinde, und im Westen an Jianjian-Gemeinde. Von Süden bis Norden ist es ca. 60 km lang, und von Osten bis Westen ca. 14 km breit. Die gesamte Fläche beträgt 1418 Hektar. „Bitahai“ ist tibetisch, bedeutet ein Ort überall mit Eichen. In diesem Schutzgebiet leben zahlreiche Arten von Tieren und Pflanzen. Dazu zählt noch der sogenannte „Doppellipen-Fisch (Diptychus chungtiensis Tsao)“, der von der 4. Eiszeit zurückbleibt. Das Fleisch dieses Fisches hat einen weichen und appetitlichen Geschmack. „Betruckene Fische von Azaleeblüten“ ist eine bekannte spezielle Landschaft hier. Bitahai-See liegt im Zentrum des Naturschutzgebietes. Der Wasserspiegel des Sees ist 3339 m über dem Meeresspiegel, von Osten bis Westen ca. 3000 m lang, von Süden bis Norden ca. 700 m breit, und am breitesten ist 1500 m, am schmalsten ist 300 m. Die durchschnittliche Tiefe des Sees ist 20 m, am tiefsten ist 40 m. 

 

Wenn man zu Bitahai fahren will, kann man in der Innenstadt des Kreises Zhongdian einen Bus nehmen und bis Shuangqiao fahren. Die Buskarte kostet 20 Yuan. Die Landstraße führt zu der Stelle von 25 km zu. Für die restliche Strecke kann man zu Fuss zum See gehen, oder ein Pferd reiten, die Miete des Pferdes ist 30 Yuan. Es ist empfohlen, zu Fuß zu gehen. Denn es ist sehr fantastisch, im Wald zu wandern, es ist wie eine Konversation mit der Natur.

Eintrittskarte von Bitahai: 30 Yuan

Das zweite Reiseziel: das Kloster Ganden Songtsenling

Das Kloster Ganden Songtsenling heißt auch „Guihua-Tempel“ auf Chineisch. Es liegt 5 km von der Innenstadt Shangri-La, ist eine der wichtig geschützen Denkmäler der Provinz. Das Kloster ist der größte Tempel für tibetischen Buddhismus in Yunnan, hat eine Fläche von 500 Mu. Das Kloster besitzt solide Mauer und fünf Mauertore: Zhaya-, Duke-, Dongwang-, Longba- und Lugu-Tor. Als die Haupthallen des Klosters liegen die Zhacang- und Jikang-Hallen an der höchsten Stelle und im ganzen Zentrum des Klosters. Die Halle liegt nach Süden, und hat insgesamt fünf Stockwerke. 1600 Mönche können zur gleichen Zeit in der Halle sitzen und buddhistische Sutras vorlesen. An der linken und rechten Wand sind Regale für zehntausend buddhistische Schriften angebracht. In der Mitte der Halle ist die Kupferstatue von dem 5. Dalai Lama, hinter der mehrere Reliquiestupas der bekannten Mönche stehen. Im Süden des Klosters liegt ein hoher Glockenturm. Am Morgen, Mittag und bei Abenddämmerung kann man von 5 km entfernt die Glocken hören. Die goldenen Dächer des Klosters sind immer so glänzend wie „Buddhalicht“.

 

Das Kloster Ganden Songtsenling liegt 5 km von der Innenstadt des Kreises Zhongdian. Man kann vor dem Jiaotong-Hotel in der Innenstadt den Bus Linie 3 nehmen und dann im Kloster direkt ankommen. Oder man kann auch den speziellen touristischen Bus nehmen, die Karte kostet 2 Yuan. Mit dem Taxi kostet es 10 Yuan.

Bei Besichtigung eines buddhistischen Tempels muss man im Uhrzeigersinn gehen, nähmlich von links nach rechts.

Eintrittskarte von Kloster Ganden Songtsenling: 10 Yuan

Das dritte Reiseziel: Baishuitai liegt

Baishuitai liegt im Baidi-Dorf der Sanba-Gemeinde, die sich im Südosten des Kreises Shangri-La befindet, und 101 km von der Innenstadt entfernt ist. Es ist 2380 m über dem Meeresspiegel. Seine Entstehungsursache liegt darin, dass das Kalziumkarbonat im Wasser wegen Sonnenschein zersetzt und weiße Niederschläge somit entstehen. Immer mehr weiße Niederschläge bedecken den Boden und bilden zu Karst in verschiedenen Formen.

 

In der Sprache der Naxi-Nationalität heißt Baishuitai „Baipuzhi“, bedeutet wachsende Blumen. Es ist eine der größten Karst-Terrassen in China, hat eine Fläche von 3 qm. Baishuitai hat nicht nur fantastische Landschaft, ist noch Ursprungsort der Dongba-Kultur der Naxi-Nationalität.

Am Tag der ungeraden Zahl fährt in der Innenstadt des Kreises Zhongdian Bus nach der Sanba-Gemeinde, die Karte kostet 20 Yuan. Die meisten Strecke der Straße ist unbefestigte Straße. Man kann an Baidi-Dorf aussteigen.

Eintrittskarte von Baishuitai: 30 Yuan

Das vierte Reiseziel: Napahai

„Napahai“ bedeutet in Tibetischen „den See hinter dem Wald“. Er ist ein typischer Jahreszeiten-See, d. h. in vier Jahreszeiten hat er total andere Landschaft. Im Sommer und Anfang Frühlings ist hier eine große Weide, die wie ein Teppich mit bunten Blüten und gr[FS:Page]ünen Gerste aussieht. Im Winter ist hier ein großes Gewässer wie ein Spiegel. Napahai ist nicht nur das Landschaftsgebiet mit den meisten Hochplateau-Besonderheiten in Shangri-La, die größte Weide in dem Kreis, sondern auch ein idealer Nistplatz für das seltene Tier: Schwarzhalskranich. Juni ist die beste Reisezeit von Napahai. Denn da ist die Weide frisch grün und mit wilden Blüten in verschiedenen Farben. Rinder- und Schafherden spazieren sich da. Das alles bild zu einer fantastischen Malerei.

Das fünfte Reiseziel: Meili-Schneeberg

Der berühmte Meili-Schneeberg liegt im Westen von dem Kreis Deqin. Von Norden bis Süden des Schneebergs ragen mehrere Schneegipfel hoch. Der Hauptgipfel des Meili-Schneeberg ist Kawakarpo-Gipfel, der 6470 m über dem Meeresspiegel und der höchste Gipfel der Provinz Yunnan ist.

Kawakarpo-Gipfel ist auch das heilige Ziel der Pilger für tibetischen Buddhismus. Jedes Jahr am Ende Herbstes und Anfang Winters kommen tausend Pilger aus Tibet, Sichuan, Qinghai und Gansu hierher. Kawakarpo-Gipfel ist ein wichtiger Teil des Landschaftsgebietes „drei parallel verlaufenden Flüsse“. Um den Kawakarpo-Gipfel befinden sich 13 Taizi-Gipfel. Der Mianchu-Gipfel (Gipfel für Göttin des Meeres) davon ist nach Legende die Frau von dem Kawakarpo-Gipfel.

Unter dem Kawakarpo-Gipfel erstrecken sich Gletscher und Eissäulen. Der „Mingyongyi“ und „Sinongyi“ Gletscher davon erstrecken sich von 5500 m über dem Meeresspiegel nach unten bis 2700 m in Waldzone, wie zwei silbere Drachen. Dies sind moderne Gletscher im niedrigen Breitengrad und niedrigen Höhe, die auf der ganzen Welt selten vorkommen.

Die schönste Zeit des Meili-Schneebergs ist Januar bis Mai. Im Sommer und Herbst ist das Panorama des Schneebergs selten zu sehen. 

In der Innenstadt des Kreises Shangri-La fährt jeden Morgen 4 Büsse nach Deqin: 7:20 (mittler Bus), 8:20 (großer Bus), 9:20 (mittler Bus), 12:00, Preis: 33 Yuan. Und in der Busstation Deqin fährt jeden Nachmittag um 16;30 ein Bus nach Yongming-Dorf. Die Fahrt dauert ca. eine Stunde, Buskarte: 13 Yuan/Person. Jeden Morgen um 8:00 fährt ein Bus von Yongming-Dorf nach Deqin zurück, 13 Yuan/Person.

Das sechste Reiseziel: Schlucht des Tigersprung

Der Name Schlucht des Tigersprung kommt aus einer Legende, dass ein Tiger von einem riesigen Felsen im Fluss nach der gegenüberliegenden Küste sprang. Die Schlucht ist nur am bekannteste nach der Yalutsangpo-Schlucht. Sie ist 20 km lang, die Fallhöhe ist 30 m, und im Vergleich zu dem Yulong- und Haba-Schneeberg ist der Fallhöhe 3900 m. Schlucht des Tigersprung besteht aus Ober-, Mitte- und Unterschlucht. Es gibt insgesamt 18 gefährliche Stromschnellen in der Schlucht.

Eintrittskarte von Schlucht des Tigersprung: 50 Yuan

Das siebte Reiseziel: Shudu-See

Shudu-See befindet sich 35 km nordöstlich von dem Kreis Shangri-La des autonomen Bezirks Diqing der Tibeter der Provinz Yunnan. Er ist 3705 m über dem Meeresspiegel, und 15 km2 groß. Shudu-See ist von Gebirgen umgegeben. Die durchschnittliche Temperatur im ganzen Jahr ist 35℃, jährliche Niederschlagsmenge 580 mm. Regenzeit ist von Juni bis Oktober.

 

Shudu-See zählt zu einem der größten Seen in dem Kreis. Das Seewasser ist klar und durchsichtig. Im See ist eine Art von Fischen „Schizothorax“ reichlich vorhanden. Dieser Fisch hat einen Riss am Bauch. Und dessen Fleisch schmeckt sehr gut. Am See leben noch zahlreiche wilde Enten und Vögel.

Eintrittskarte von Shudu-See: 30 Yuan

Das achte Reiseziel: Haba-Schneeberg

Das Naturschutzgebiet Haba-Schneeberg liegt 120 km südöstlich von dem Kreis Zhongdian entfernt, hat eine gesamte Fläche von 21908 Hektar. Der Hauptgipfel des Schneebergs ist 5396 m über dem Meeresspiegel. Und die niedrigste Stelle des Schneebergs befindet sich im Jiangbian-Dorf, nur 1550 m. Die Fallhöhe ist 3846 m. Über 4000 m in dem Schutzgebiet sind alle gefährliche Schneegipfel, Steinküste und Gletscher. Unter 4000 m verteilen sich gemäßigte Zone, kühle Temperaturzone und kalte Zone. Hier ist wie eine Miniatur des Klimas des nordwestlichen Teils der Provinz Yunnan. Der Temperaturunterschied zwischen Bergspitze und Bergfuß beträgt 22,8℃.

 

Das Ziel der Gründung des Naturschutzgebietes Haba-Schneeberg liegt darin, die natürliche Landschaft der Bergwälder und die wilden Tiere wie Yunnan Goldstumpfnasenaffen, wilde Esel und Rhesusaffen zu schützen. In dem Schutzgebiet verteilen sich Pflanzenstreife für kalte Tempertatur, und Streifen für Hochberg-Weide, Hochberg-Busch, Tannen, Fichten usw. Hier gibt es zahlreiche Arten von Pflanzen, wertvolle medizinische Pflanzen wie Ker[FS:Page]nkeulenpilze, Zwiebel der Kaiserkrone, Gastrodia elata und Saussurea involucrata; und viele wertvolle bekannte Blumen wie Orchidee und wilde Strauchpäonie kann man hier überall sehen; Den üppigen Wald bevölkern die Schutztiere der ersten Klasse: wilde Esel und Rhesusaffen, die Schutztiere der zweiten Klasse: Schneeleopard und Moschustiere usw. Die natürliche Landschaft des Schutzgebietes besteht aus Hauptgipfel des Haba-Bergs, Hochplateau-See, Azalee, Wasserfällen usw. Der Hauptgipfel des Haba-Bergs ist 5396 m hoch. Die Bergspitze ist im ganzen Jahr von Schnee bedeckt. Der Hauptgipfel ist von mehreren kleinen Gipfeln umgegeben, von weit zu sehen, sieht das ähnlich wie eine silberne Krone aus. Mit Änderung des Wetters zeigt die Gipfel ziemlich verschiedene Landschaften. In diesem Schutzgebit gibt es zahlreiche Hochplateau-Eisseen, die meinsten von denen über 3500 m über dem Meeresspiegel sind. Der Heihai-See, Yuanhai-See, Huanghai-See und Shuanghai-See davon besitzen die fantastischeste Landschaft.

Reisetipps
  • Copyright 2015-2016 Ausschuss fuer Entwicklung des Tourismus Yunnan All Rights Reserved
  • Alle Rechte vorbehalten: Ausschuss fuer Entwicklung des Tourismus Yunnan
  • Websiteverwaltung: Informationszentrum fuer Tourismus Yunnan
  • Technikunterstuetzung: Yunnan Internet fuer Tourismusinformationen GmbH
  • Adresse: Tourismusgebaeude Yunnan, Dianchi-Strasse 678, 650200 Kunming, Yunnan
  • Reisebeschwerde: 0086-96927 0086-0871-64608315
  • Reiseauskunft: 0086-0871-12301
  • Anfrage nach Staatsangelegenheiten: 0086-0871-96128
Links zum Teilen: